Unsere Öffnungszeiten im Ladengeschäft in Bad Ragaz

Montag - Freitag
9.00 - 18.30 Uhr


Samstag
9.00 - 17.00 Uhr


So finden Sie uns in ->Bad Ragaz (Anfahrtsplan)




Öffnungszeiten über Weihnachten/Neujahr

Mo. 24.12.18 Heiligabend
9.00 bis 16.00 Uhr

Di. 25.12.18 & Mi. 26.12.18
Weihnachten geschlossen

Do. 27.12.18 & Fr. 28.12.18
9.00 bis 18.30 Uhr

Sa. 29.12.18
9.00 bis 17.00 Uhr

So. 30.12.18
geschlossen

Mo. 31.12.18 Silvester 
9.00 bis 16.00 Uhr

Di. 1.1.19 Neujahr
geschlossen

Ab Mi. 2.1.19 gelten wieder die normalen Öffnungszeiten

Tipps für die Kontrollen beim Kinderarzt

Tipps für die Kontrollen beim Kinderarzt

Im 1. Lebensjahr wird Ihr Baby mehrfach vom Kinderarzt untersucht. Das ist auch gut so und wird nicht zuletzt auch Ihnen die Sicherheit geben, dass alles in Ordnung ist und sich das Baby normal entwickelt und genug Nahrung erhält. Stillende Erstlings-Mamas sind da oft etwas unsicher, was nicht sein müsste, denn wenn man nach Bedarf stillt, kann man nicht viel falsch machen und überfüttern kann man ein Baby mit Muttermilch nie. Die Kontrollen gewährleisten auch, dass rechtzeitig eingegriffen werden kann, wenn etwas nicht stimmt.

Der erste Untersuch findet meistens bereits im Spital statt. Beim zweiten ist für die Eltern oft die grösste Herausforderung, pünktlich mit gefüttertem und ausgeschlafenem Baby in der Praxis zu erscheinen. Bereits vor der Geburt kann man sich Gedanken darüber machen, ob und wie man sein Baby impfen lassen will. Es gibt heutzutage viele kritische Gegenstimmen und der Kinderarzt wird ein Vorgehen nach Impfplan empfehlen. Es gibt aber auch einen Mittelweg und so verschieben manche Eltern in Absprache mit dem Kinderarzt gewisse Impfungen auf die Zeit nach dem 1. Geburtstag. Wie Sie es machen, ist allein Ihre Entscheidung.

Im 1. Lebensjahr lassen die Babys die Kontrollen meist ohne Probleme „über sich ergehen“. Ein guter Kinderarzt wird diese auch so sanft wie möglich durchführen, so dass ein beispielsweise schlafendes Baby nicht einmal davon wach wird. Nehmen Sie einfach für alle Fälle Wechselkleidung mit, rechnen Sie mit Wartezeiten und fahren Sie trotzdem früh genug los, zur Not können Sie im Wartezimmer prima noch stillen.

Folgende Dinge sollten Sie übrigens immer zuhause haben: ein Fieberthermometer, ein Medikament gegen Fieber, Nasentropfen oder -spray (meist aus Meerwasser bzw. Salzwasserlösung) und eine homöopathische Hausapotheke empfiehlt sich bei Babys auch.



Einen Kommentar schreiben